1000 Fragen an mich Selbst – Part L

Frage 491: Kommt es dir so vor, als wäre das Gras des Nachbarn immer grüner?

Ich bin so stolz, daß ich so gut wie nie mehr in diesen vergleichenden Blick von unten zurückfalle.

Frage 492: Welchen gesunden Snack magst du am liebsten?

Eine Schüssel Nuss – Müsli mit Milch, gerne um Honig ergänzt.

Frage 493: Wie fest ist dein Händedruck?

rechts pfui, links hui 😉

Frage 494: Schreibst du häufig etwas auf, damit du es dir besser merken kannst?

Regelmäßig jeden Tag – ich habe es mir angewöhnt, um nicht noch mehr Nebensächlichkeiten dauerhaft mit mir rumzuschleppen.

Frage 495: Worauf hast du zuletzt mit Ja geantwortet?

Auf die Frage eines Kollegen – kurz vor Feierabend – habe ich Ja gesagt, eine Botenfahrt übernommen.

Frage 496: Welche Mahlzeit am Tag magst du am liebsten?

Ich genieße am ehesten mein erstes und zweites Frühstück – zuhause und in meiner Therapiepause.

Frage 497: Schläfst du manchmal beim Fernsehen ein?

Das ist mir mit meinem neuen Sofa nicht mehr passiert – es ist zum Schlafen zu kurz.

Frage 498: Wie stark ist deine Sammelleidenschaft?

Sie ist bedeutend abgeflaut. Während meiner Zeit in der Kommunalverwaltung habe ich begonnen, eine komplette Sammlung auto motor und sport  – ursprünglich Das Auto – aufzubauen. Im Studium wurde das leider zu kostspielig, habe meine vollständigen Jahrgänge dann verkauft.

Frage 499: Hältst du dich immer an den Plan, den du gemacht hast?

Nein – dafür  bin ich viel zu spontan. Ich befürchte auch, daß ich dann nicht mehr flexibel reagieren könnte.

Frage 500: Welches Kunstwerk hat dich stark beeindruckt?

vs

In einem fast für unseren Jugendchor 1995 monumentalen Konzert haben wir beide Stücke – mit völlig identischem Text – hintereinanderweg gesungen. Absolut gewaltig.

Herrencreme & Pistazie

Diese beiden Eissorten habe ich zum Ende dieses sonnigen Wochenendes gegönnt.

img_20181007_173055_burst15346609140789791561.jpg

Das Wetter war ja nun gestern wie heute vollkommen anders als vorhergesagt und so habe ich meine Lieblingsradtour gemacht, bin gerade wieder zur Tür herein und werde meinen Sonntag – Abend jetzt mit einem Buch, etwas leckerem zu trinken und guter Musik im Hintergrund gestalten.

 

Euch allen einen ruhigen Wochenstart.

 

1000 Fragen an mich Selbst – Part XLIX

Frage 481: Bei welcher Fernsehsendung schaltest du sofort um?

Lindenstraße, GZSZ, Unter uns, Rote Rosen, etc…..

Frage 482: Wann hast du zuletzt jemandem vorgelesen?

Beim letzten Besuch meiner Nichten habe ich den fünfen etwas vorgelesen.

Frage 483: Bist du gut in Small Talk?

Nein, ich halte das für verschwendete Zeit ….

Frage 484: Welche Nachricht hat dich in letzter Zeit berührt?

 Die Nachricht vom Tod Aretha Franklins.

Frage 485: Welche Sprache würdest du gerne gut beherrschen?

 Ich würde gerne finnisch und isländisch beherrschen, auch sorbisch wären klasse.

Frage 486: Kannst du gut Kaugummiblasen machen?

 Nein, das habe ich mir nie draufgeschafft.

Frage 487: Welcher deiner Geburtstage hat dir am besten gefallen?

 Ich mag die Geburtstage in kleiner Runde – mein 30. in Köln war klasse.

Frage 488: Welche Floskel benutzt du oft?

 Och…..

Frage 489: Kannst du dich leicht in Zeichentrickfilme hineinversetzten?

 Ich mag es, sie mit meinen Nichten anzuschauen.

Frage 490: Suchst du dein Waschmittel nach dem Duft aus?

 Nein. Ich wähle nach Angebot aus.

1000 Fragen an mich Selbst – Part XLIX

Frage 381: Wen hast du zu Unrecht kritisiert?

Da gab es mit Sicherheit im Laufe meines Lebens unterschiedlichste Situationen – in meiner Jugend habe ich sehr oft meine Eltern und meine Schwestern zu Unrecht kritisiert, denn viele der gut gemeinten und auch gut gemachten Hilfestellungen sind bei mir bevormundend angekommen – darauf hab ich oft sehr hart und aggressiv reagiert – leider.

Frage 382: Machst du manchmal Späße, die du von anderen abgeschaut hast?

Ja, denn nicht jeder gute Humor  muß neu erfunden werden. Mir ist Wortwitz unglaublich lieb.

Frage 383: Bestellst du im Restaurant immer das Gleiche?

Nein, denn ich mag es sehr gern, neue Geschmäcker kennen zu lernen. Einzige Grundregel ist und bleibt: kein Rosenkohl.

Frage 384: Gibt es etwas, dass du insgeheim anstrebst?

ja, aber so geheim ist das nicht. Ich mag gerne noch zwei weitere Sprachen lernen. Isländisch und finnisch finde ich unglaublich interessant.

Frage 385: Wie würdest du deine Zeit verbringen, wenn du alles tun dürftest, was du willst?

Vieles würde ich nicht ändern.  Gern würde ich mal wieder eine Auto – Tour machen, mir ein Auto zulegen, welches diesem hier nahe kommen müßte:

caddy maxi

Realistischer ist eine Tour mit diesem Gespann:

qtvanimg_20171008_1507011060914543.jpg

Frage 386: Was begeistert dich immer wieder?

Guter Blues und Funk begeistert mich immer wieder.

 

Ebenso bin ich immer wieder begeistert von neuen insbesondere skandinavischen Krimis.

reisende

Frage 387: Welche Sachen kannst du genießen?

Sehr genieße ich entspannte Tage mit einem meiner Bücher, einem guten Kaffee und guter Musik im Hintergrund. Ebenso gerne mag ich auch Tage mit meinen 5 Nichten und Familie um mich.

Frage 388: Findest du es schön, etwas neues zu tun?

Ja – ich mache gerne neue  Erfahrungen, solange ich die Sicherheit habe, kein Risiko (insbesondere Alkohol) einzugehen.

Frage 389: Stellst du lieber Fragen oder erzählst du lieber?

Das hält sich die Waage – in meiner Kindheit und Jugend habe ich kaum etwas von mir preisgegeben. Im Laufe der Geschichte mit meiner Depression habe ich gelernt, über mich, meine Entwicklung zu reden.

Frage 390: Was war dein letzter kreativer Gedankenblitz?

Ich habe heute für eine Kollegin eine kleine Formel – Excel – Tabelle gebaut, die neben korrekten Ergebnissen auch noch ein ansprechendes Äußeres bekommen hat.

Sinnvolle Investition

Auch ….

…. habe ich in 153790355081391706378561112702053571474639831865666.jpg entdeckt und muß sagen, Arabisch und Jazz passen wesentlich besser zusammen als ich dachte. Ich werde mich mal auf eine Reise durch sein Repertoire machen, vielleicht morgen im Laufe des freien Tages. Was ich morgen – neben dem notwendigen – für mich tun werde. Es bieten sich mehrere Dinge an, eine Radtour, zeichnen, lesen, ein Besuch bei meiner Patentante, ein Besuch des Münsterland- Giros mit  Ziel hier in der Innenstadt, etc. etc.

Erstmal ist aber ausschlafen angesagt.

Bis dahin ist erstmal heute Abend angesagt. Mit einem Bierchen schaue ich A&Ecrime. Ich mag es sehr, mich mit Täterpsychologie und -pathologie auseinanderzusetzen.


 

Eine mir sehr wichtige Person beschäftigt mich seit meinem letzten Marktbesuch am letzten Samstag.

angenendt

Professor Arnold  Angenendt war einer beiden Lehrer für mittelalterliche und neue Kirchengeschichte, hat durch das Erzählen von Einzelgeschichten die großen Zusammenhänge eindrücklich nahegebracht. Am letzten Samstag ist er mit zwischen den Ständen begegnet und diesmal war nach vielen Jahren etwas das erste Mal ganz anders. Er wußte mich nicht mehr mit Namen zu begrüßen, war sehr fahl und ebenso schlecht auf den Füßen. Es tat weh, ihn so zu sehen. Ich wünsche ihm, daß es wieder besser wird.

1000 Fragen an mich Selbst – Part XLVII

Frage 461: Für wen bist du eine Inspirationsquelle?

Meine BeWo – Begleitung – beide – hat mir schon des öfteren gesagt, daß mein Grundsatz sie beeindrucke. Depression ist die Herausforderung, mein Leben anders anzupacken.

Frage 462: Wann hast du zuletzt einen Sonnenaufgang beobachtet? 

Das gelingt mir nahezu täglich, wenn ich gegen kurz vor sieben Uhr mit dem Bus oder mit dem Rad zur  Therapie fahre.

Frage 463: Wie hoch war das höhste Gebäude, das du je besucht hast?

Soweit ich mich erinnere, war es die zweite Plattform des Eiffelturms auf knapp 280 Metern Höhe. Wirkung bekommt sie auch dadurch, daß sie aus einem Gitterrost und Plexiglas besteht, man schaut bis auf den Boden. 

Frage 464: Können andere auf dich bauen?

Heute wie früher, ja. Allerdings hat sich etwas entscheidendes geändert. Ich werde immer darauf achten,  mich nie wieder über Hilfe und Unterstützung selbst zu vergessen. 

Frage 465: Was ist das Verrückteste, das du jemals getan hast?

Ich habe als „Gerade Schulkind“ des öfteren probiert, die Physik außer Kraft zu setzen. Es funktioniert eben nicht, ein Kettcar durch Treten über einer Baugrube in der Waagerechte zu halten

Frage 466: Kaufst du häufig etwas neues zum Anziehen?

Nein, denn ich hatte als Kind und Jugendlicher eh nie die Möglichkeit, mit der Mode zu gehen. Chucks zum Beispiel konnte ich nie binden. Bis heute beherrsche ich keine Schleife. Klettverschlußschuhe und Slipper können keinen neuen Trend setzen.Kleidung muß sauber, zweckmäßig und einigermaßen nett anzusehen sein. 

Frage 467: Würdest du einen Teil deiner Intelligenz gegen ein sensationelles Aussehen eintauschen?

Nein, partout nicht. Dann wäre ich  nicht mehr ich.

Frage 468: Weißt du, ob du jemals einen heimlichen Verehrer hattest?

Ob es so jemanden gab, weiß ich nicht. Aus meiner Punkzeit unter der Trauerweide im Stadtpark gibt es aber bis heute jemanden, da ist oder war auch auf ihrer Seite was. Begenen wir uns in der Heimatstadt, können wir uns bis heute nicht in die Augen sehen

Frage 469: Welches Schmuckstück trägst du am liebsten?

Ich trage meine Brille, mehr nicht. Ob das Schmuck ist, bewerte jeder selber. 

Frage 470: Was würdest du deinen zukünftiges Ich fragen wollen?

Hätte ich aus einzig eigener Kraft schon als Kind und Jugendlicher die Ruhe finden können, mit der ich heute leben darf?

 

1000 Fragen an mich Selbst – Part XLVI

Frage 451: Wann hast du zuletzt Fotos eingeklebt?

Zugegeben, Fotos eingeklebt habe ich seit Jahren nicht mehr, jedoch einige meiner Fotos gezeichnet.

Dom 2.Versuch fertig

 

Frage 452: Worüber hast du vor kurzem deine Meinung geändert?

Spontan heute – eigentlich hatte ich für einen Besuch der 376px-rehacare-logo-svg

entschieden, doch meine Tagesform hat dazu geführt, daß ich nicht in die Landeshauptstadt gefahren bin. Stattdessen habe ich mir einen sehr ruhigen Tag in meiner Wohnung gegönnt, einzig gegen Abend habe ich einen ruhigen Spaziergang gemacht, mit einigen notwendigen Wegen verbunden.

 

Frage 453: Wann wärst du am liebsten den ganzen Tag im Bett geblieben?

In meiner Schulzeit am Gymnasium hat es einige Tage und Wochen gegeben, an denen ich gerne keinen Fuß über ihre Schwelle habe setzen wollen. Das war insbesondere in der Mittelstufe so, zu Zeiten der überbordenden Hormone, in der ich desöfteren willkomenes Opfer einiger Alphamännchen wurde, da ich ja damals – wesentlich weniger selbstbewußt – nit der Hemiparese leicht zu ihrem Triumph wurde.

 

Frage 454: Glaubst du an eine offene Beziehung?

Nein, denn ich bin davon überzeugt, daß selbst in der offensten Beziehung jeder sich selbst nie gut genug kennt, um ungeplante Reaktionen komplett auszuschließen.

 

Frage 455: Welches Gesetz würdest du einführen, wenn du in der Regierung sitzen würdest?

Ich würde meine Kräfte einbringen für eine gesetzliche Regelung des Vorrang von Naturschutz vor Energiegewinnung. Anstatt überholte Energieformen auf Kosten von Natur und Heimat (ganze Dörfer und Urwälder werden zerstört!) zu stützen, sollten die gleichen Gelder in schneller regenerierbare Energien investiert werden.

 

Frage 456: Was würdest du mit einer Million Euro machen?

Einen Teil würde ich in ein Grundstück investieren, um nicht mehr in einer Wohnung leben zu müssen, sondern ein Tinyhouse mein Eigen nennen zu können. Mein Traumliegedreirad, das Podbike für längere Strecken & eine lebenslange BahnCard 100 würden meine Mobilität sichern, der Rest für einen sorgenlosen Alltag angelegt.

 

Frage 457: Wie hiess oder heisst dein Lieblingskuscheltier?

Benni – ich habe ihn noch immer und nutze ihn im Bett als Lesekissen.

img_20180927_201825_hht4498174426103305990.jpg

Ihn habe ich zu meiner Taufe 1977 von meinem Patenonkel geschenkt bekommen. Seine Frau hat ihn selbst genäht.

 

Frage 458: Was war deine weiteste Reise?

1996 war ich in Rio & Sao Paulo zur Feier des 50. Geburtstag meines Onkels, des älteren Bruders meines Vaters.

 

Frage 459: In welcher Haltung schläfst du am liebsten?

Ich schlafe auf der rechten Seite.

 

Frage 460: Zu wem gehst du mit deinen Problemen?

Ich lebe mit meinen Depressionen in einem wohl konstruierten Gerüst, das mich im Alltag unterstützt.

1000 Fragen an mich Selbst – Part XLV

Frage 441: Wie persönlich ist deine Einrichtung?

Durch meine Bilder und Bücher bekommt meine Wohnung ihren persönlichen Touch  für mich.

Frage 442: Welchen Songtext hast du jahrelang verkehrt gesungen?

Es gab in meiner Kindheit einige sehr witzige und mit Sicherheit unsinnige Wortschöpfungen in den Jahren vor der 7.Klasse. Erst in dem Jahr begann mein Englisch- Unterricht.

Frage 443: Würdest du gerne viele Höhepunkte erleben, auch wenn du dann viele Tiefpunkte erleben müsstest?

Mir ist es wesentlich lieber, in ruhigen und geordneten Bahnen zu leben. Ich habe Respekt vor der Alternative, denn ich befürchte, dann wesentlich leichter wieder in eine tiefdepressive Phase abrutschen zu können.

Frage  444: Mit wem hattest du vor kurzem ein gutes Gespräch?

Es gibt zwei/drei Therapiekollegen, mit denen ich regelmäßig während unserer Arbeitsaufträge unterschiedliche, meist philosophische Fragen intensiv diskutiere.

Frage 445: Was trinkst du an einem Tag vorwiegend?

Wasser,Tee, Milch und gerne auch Cola Zero.

Frage 446: Welches Lied hast du zuletzt gesungen?

Tollite hostias – die Basslinie dieses Chor-Stückes von Camille Saint-Saëns.

Frage 447: Kannst du über dich selbst lachen?

Oh ja, das regelmäßig und sehr gern.

Frage 448: Wann hast du zuletzt einen Kopfmassage gehabt?

Schon etwas länger her, ein knappes Jahr vielleicht.

Frage 449: Wie sieht der ideale Sonntagmorgen aus?

Gemütlich mit Kaffee & Buch auf dem Sofa mit Musik im Hintergrund.

Frage 450: Machst du manchmal ganz alleine einen langen Spaziergang?

Ich laufe sehr gern und lang durch meine Umgebung, ergänze das aber um ausgedehnte Liegeradtouren, um mich  fit zu halten.

Qobuz

Auch diesen Song hab ich in der Deezer – Alternative gefunden. Sie bietet thematische Playlists, die neben großen Labels auch die Neuveröffentlichungen kleiner thematischer Musikverlage berücksichtigen.


Was mir an qobuz wirklich gut gefällt, ist die hohe Qualität beim Streamen und beim möglichen Download. 

Ich mag es sehr, mir noch unbekannte musikalische Universen zu entdecken.

Größer wird’s…,

… mein Projekt.

Das Wissenschaftler – Kollektiv, welches in Berlin und München abgeordnet ist, hält sich in der Kommentierung an den Aufbau des Hitler – Pamphlets. Rechtsseitig sind die Originalteile der Schrift zu finden, fett gedruckt. Auf der linken Seite und um den Text herum finden sich Begriffserklärungen sowie historische Einordnungen und weitere Quellenverweise.

Ich nehme die Herausforderung an; mit Musik im Hintergrund.

 

Ich mag ihn und seine leicht verschrobenen Songs.

1000 Fragen an mich Selbst – Part XLIV

Frage 431: Findest du es wichtig, dass deine Meinung gehört wird?

Ja. Das war schon  immer so, allerdings habe ich erst in den letzten Jahren die Souveränität, mich auf Diskussion und Streitkultur einzulassen, ohne unfair werden zu müssen. Dies war leider in den Zeiten, in denen ich mich als Normal – X und noch nicht als Ich bin ich und das ist gut so beschrieb, der einzige Weg, meine innere Spannung abzubauen. Das tut mir bis heute leid, denn ich war an vielen Stellen unglaublich unfair.

Mit den Jahren, der Therapie und der Erfahrung wirklichen Interesses an mir außerhalb meiner Familie habe ich heute die Ruhe, meine Meinung nicht durchsetzen zu müssen, sondern ruhig und sicher in Diskussionen einbringen zu können.

Frage 432: Was ist dir in Bezug auf das andere Geschlecht ein Rätsel?

Die Untiefen der Frauenhandtaschen 😉

Frage 433: Kannst du dich gut beschäftigen?

Ja, ich habe die unterschiedlichsten Dinge, die mich interessieren, in die ich gerne meine freie Zeit investiere.

Frage 434: Kannst du Dinge leicht von dir abschütteln?

Leicht, nein.  Ich habe aber Wege für mich gefunden und beigebracht bekommen, mich an schlechten Erfahrungen abzuarbeiten, auch aus diesen positive Schlüsse für mich zu ziehen.

Frage 435: Wie voll ist dein Bücherregal?

Sie sind so voll, daß ich vor nicht allzu langer Zeit eines nachgekauft habe.  Auch das ist fast schon wieder komplett voll. Somit sind es jetzt fünf in meiner Wohnung,  bei meinen Eltern – in meinem Jugendzimmer – ist bis heute auch noch eine Schrankwand, gefüllt mit Büchern aus der Studien- und Schulzeit, zu finden.

Frage 436: Bist du mit deiner Handschrift zufrieden?

Ja, ich benutze sie täglich – sie wird von vielen gelesen in der Therapie. Ich hatte das Glück, in der Grundschule nicht auf Rechtshändigkeit gedrillt zu werden. Bis heute kann ich mit rechts keinen Stift so halten, daß schreiben möglich wäre.

Frage 437: Können deine Hände machen, was dein Kopf will?

Links ja, rechts nein. Das ist das Ergebnis des Ärztefehlers bei meiner Geburt. Durch  Sauerstoffmangel und eine misslungene Zangengeburt wurde mein Gehirn zerstört. Das hatte zur Folge, daß die Feinmotorik für meine rechte Körperhälfte zerstört blieb. Die Nerven sind vorhanden, können aber nicht angesteuert werden. Jahrzehntelanges Training hat dazu geführt, daß ich heute nur drei Dinge nie werde lernen können:

  • Inlineskaten
  • Motorradfahren
  • Gitarrespielen

Für alles andere Alltägliche habe ich Lösungen gefunden.

Frage 438: Wie oft am Tag schaust du in den Spiegel?

3 , 4 mal am Tag.

Frage 439: Klagst du schnell über körperliche Beschwerden?

Nein, denn zuhause bleiben und jammern ist einfach nicht mein Ding.

Frage 440: Klickst du auf Facebook manchmal auf „gefällt mir“, obwohl du anderer Meinung bist?

Nein, denn Meinungen zu bestimmten Sach- Themen sollten keinen Einfluß auf Bekannt- & Freundschaften haben.

Neues Projekt


Heute Mittag sind diese zwei Bände mit der Post angekommen. Diese Primärquelle mit Kommentaren und Verweisen auf weiterführende Informationen ist Teil meines Versuches, verstehen zu wollen, wie es sein kann, daß die AfD als gedankliche Nachfolgerorganisation der NSdAP – ja, ich halte sie dafür – eine so große Zustimmung finden kann. Protest allein kann es nicht sein, denn das setzte voraus, daß die Mehrzahl einfach nur wie Schafe einem Leithammel hinterherliefen. Es gibt in dieser Gruppierung auch eine größere Gruppe, die meint, Abgrenzung intellektuell unterfüttern zu können.

Wie kann das sein?

Ich mag auf die Suche nach einer Antwort gehen.

1000 Fragen an mich Selbst – Part XLIII

Frage 421: Welches Ritual hast du beim duschen?

Grundsätzlich dusche ich zum Abschluss eiskalt.

Frage 422: Wie gefährlich ist deine Arbeit?

Ich kann mir Tackernaden im Finger versenken.🤣

Frage 423: Welchen Kinofilm hast du sehr genossen?

Ich war schon längere Zeit nicht mehr im Kino. Wirklich genossen habe ich Die große Stille.

Frage 424: Welches Brettspiel magst du am liebsten?

Ich bin und bleibe einfach kein Brettspieler.

Frage 425: Wem hast du zuletzt eine Postkarte geschickt?

Das war vor mehr als 25 Jahren aus Taizé an meine Eltern.

Frage 426: Wie eng ist deine Beziehung zu deinen Verwandten?

Ich habe eine sehr große Verwandtschaft, die sehr weit über Deutschland verteilt ist. Teile meiner Familie leben in Brasilien und den U.S.A. Es gibt regelmäßig große Familientreffen.

Frage 427: Wann hast du zuletzt in ein Mikrofon gesprochen?

Ich habe vor einigen Wochen mit dem Schwiegervater meiner jüngeren Schwester einige Gospel – Bass – Stimmen eingesungen.

Frage 428: Hast du gelegentlich Freizeitspass?

Ja, regelmäßig jeden Tag, mit einem Buch, guter Musik, mit meinem Rad unterwegs oder auch mit Pinsel & Farbe.

Frage 429: Was sind die drei schönsten Ereignisse des heutigen Tages?

  1. Mein Tee zieht.
  2. Es ist noch Milch für mein Müsli da
  3. Ich habe heute keine Termine.

Frage 430: Machst du manchmal einen Mittagschlaf?

Ja, regelmäßig fast täglich. Er gehört zu den Ritualen, die mir nach meinem Klinikaufenthalt lieb geworden sind.

1000 Fragen an mich Selbst – Part XLII

 

Frage 411: Was überspringst du in der Zeitung?

Die Tabellen, die du Welt der Börse beschreiben sowie Glamourkrams übergehe ich immer.


Frage 412: Was machst du, wenn du graue Haare bekommst?

Ich denke, ich habe keine Haare mehr habe, bevor sie grau werden könnten.


Frage 413: Was war auf deinem letzten Instagram Foto zu sehen?

Ich besitze keinen Instagram – Account.


Frage 414: Stehst du lieber im Vordergrund oder im Hintergrund?

Im Hintergrund.


Frage 415: Wie oft lackierst du dir die Nägel?

Bisher war es zweimal der Fall für Bühnenauftritte mit Songs aus La Cage aux folles.


Frage 416: Bei welchen Nachrichten hörst du weg?

Börsenkurse interessieren mich nicht.


Frage 417: Bei welcher TV Sendung würdest du gerne mitwirken?

C.S.I.


Frage 418: Womit belegst du dein Brot am liebsten?

Ich esse gern Camembert, aber auch mal gerne Tomaten mit Mozzarella und französische Salami.


Frage 419: Was ist deine größte Schwäche?

Schokolade und Blues & Funk & Related


Frage 420: Wie kumpelhaft bist du?

Leider Gottes so gut wie gar nicht mehr, das ist im Laufe meiner Geschichte mit mir selbst auf der Strecke geblieben.

Offenbar…..

…..ein letztes Aufbäumen des Sommers.

Ich hoffe, daß die Regenwahrscheinlichkeit uns dann doch noch eine ganze Weile sonnige, endlich kühlere Tage gönnt, es nicht direkt in eine nur naßkalte, diesige Zeit übergeht. Ich wünsche mir goldene Tage, an denen ich Liegerad – Touren zu tollen Fotomotiven werde machen können. Wenn es dann abends sehr früh dunkel wird, werde ich aus den Bildern wieder Zeichen- und Gemälde-Vorlagen machen, sie für meine vier Wände gestalten.

1000 Fragen an mich Selbst – Part XLI

Frage 401: Was isst du am liebsten, wenn du frustriert bist?

Früher hätte ich mit Schokolade geantwortet. Auch heute noch, aber wesentlich weniger.

Frage 402: Hast du mal etwas Übernatürliches oder unerklärliches erlebt?

Irgendwann in einer Kinderfreizeit haben sich die Großen mal am Gläserrücken versucht.

Frage 403: Welche Herausforderung musst du noch bestehen?

Mich mit manchen meiner krankheitsbedingten Grenzen anfreunden.

Frage 404: Wer hat dich in deinem Leben am meisten beeinflusst?

Meine Eltern und Großeltern.

Frage 405: Was ist kleines Glück für dich?

Meinen Rückzugsort mit Unterstützung schön so lange mein nennen zu können.

Frage 406: Tust du manchmal etwas aus Mitleid?

Ja und das gern, denn mir geht es doch verdammt gut.

Frage 407: Wann hast du zuletzt einen Abend lang nur gespielt?

Just gestern, ein Online RPG.

Frage 408: Bist du gut in deinem Beruf?

Ich versuche jeden Tag das beste zu geben. Ob ich gut darin bin liegt wahrscheinlich im Auge des Betrachters.

Frage 409: Wen bewunderst du?

Den aktuellen Papst sowie den Dalai Lama.

Frage 410: Hast du eine gute Angewohnheit, die du jedem empfehlen kannst?

Ich bin regelmäßig zur Therapie, täglich. Wenn nötig, sich selbst nerven, dafür aber versuchen, nicht auf die eigene Krawatte zu treten.

1000 Fragen an mich Selbst – Part XL

Frage 391: Bei welchem Song drehst du im Auto das Radio lauter?

Ich fahre kein Auto mehr selbst, auf meiner Liege höre ich gerne

oder

Frage 392: Wann hast du zuletzt enorm viel Spaß gehabt?

Beim Sommerfest des Bewo, vor 14 Tagen freitags.

Frage 393: Ist dein Partner auch dein bester Freund oder deine beste Freundin?

Ich bin Single.

Frage 394: Welchen Akzent findest du charmant?

Ich mag sehr gerne den Liverpooler Akzent.

Frage 395: In welchen Momenten des Lebens scheint die Zeit wie im Flug zu vergehen?

Gute Konzerte sind gefühlt meist zu kurz.

Frage 396: Wann hast du zuletzt deine Friseur geändert?

Vor 4 Wochen habe ich meine Haare mal wieder raspelkurz geschnitten.

Frage 397: Ist an der Redensart „Aus den Augen, aus dem Sinn“ etwas dran?

Ja, unter einer Bedingung: es ging um jemand oder etwas normales, nicht um eine traumatische Erfahrung.

Frage 398: Wie nimmst du Tempo aus deinem Alltag?

Ich ziehe mich in meine Höhle (Wohnung) zurück, kappe die Verbindungen nach außen, spreche mit IHM.

Frage 399: Machst du jeden Tag etwas neues?

Nein – ich bin froh, mich nicht jeden Tag neu erfinden zu müssen.

Frage 400: Bei welchen Gelegenheiten stellst du dich taub?

Wenn ich aufgrund meiner körperlichen Einschränkungen angegangen werde.

1000 Fragen an mich Selbst – Part XXXIX

Frage 381: Wen hast du zu Unrecht kritisiert?

Zuletzt war es leider meine Patentante. Es ging um eine Situation, die ich nicht selbst miterlebt habe.

Frage 382: Machst du manchmal Späße, die du von anderen abgeschaut hast?

Vielmehr verteile ich dann die Videos, denn beim Wiedergeben geht halt immer etwas verloren.

Frage 383: Bestellst du im Restaurant immer das Gleiche?

Nein, ich  bin neugierig.

Frage 384: Gibt es etwas, dass du insgeheim anstrebst?

Ob es tatsächlich so geheim ist? Ich mag noch weitere Sprachen lernen.

Frage 385: Wie würdest du deine Zeit verbringen, wenn du alles tun dürftest, was du willst?

Es ist ja so. Ich änderte nichts.

Frage 386: Was begeistert dich immer wieder?

Gute, für mich neue Musik.

 

Frage 387: Welche Sachen kannst du genießen?

Gute Bücher, Ruhe, klare, kalte Luft.

Frage 388: Findest du es schön, etwas neues zu tun?

Ja, ich  probiere mich an vielem, momentan  insbesondere ist es zeichnen in Kohle.

Frage 389: Stellst du lieber Fragen oder erzählst du lieber?

Das hält sich die Waage, denn nur so kann ja tatsächlich ein Gespräch entstehen.

Frage 390: Was war dein letzter kreativer Gedankenblitz?

manche Zeichnungen.

1000 Fragen an mich Selbst – Part XXXVIII

Frage 371: Muss man immer alles sagen dürfen?

Es gibt niemanden, der mir den Mund verbieten könnte. Klar ist allerdings, daß ich mit den Konsequenzen leben muß. Allein deshalb schließt sich die Frage an, ob man immer alles sagen sollte.

Frage 372: Wem solltest du mehr Aufmerksamkeit schenken?

Meine Herausforderung ist es, den Blick nach innen und nach außen im gesunden Verhältnis zu halten.

Frage 373: Kannst du gut loslassen?

Nein, denn loslassen bedeutet auch immer – falls es nicht um den Tod eines Gegenübers geht – sich einzugestehen, Fehler gemacht zu haben.

Frage 374: Wofür bist du dankbar?

Für die Unterstützung meiner Eltern und Familie,  mit meinen Herausforderungen umgehen zu lernen. Sie haben mir geholfen, den Weg in mein Gerüst zu finden. In diesem bewege ich mich freier und entspannter, als es insbesondere in meiner Jugend gewesen ist.

Frage 375: Sind Komplimente von Leuten, die du nicht gut kennst, wichtig für dich?

Nein, denn mein Leben hat mir des öfteren gezeigt, daß ich immer skeptisch bleiben sollte. Es gibt verdammt viele Schauspieler, die erst mit der Zeit ihre wahre Natur zeigen. Erst nach einem Aufeinanderzugehen und dem Wissen um die Macken des Gegenübers bekommen Komplimente einen wahren Wert.

Frage 376: Vor welchem Tier hast du Angst?

Respekt habe ich vor einigen, Angst aber keine.

Frage 377: Weswegen warst du zuletzt vollkommen verwirrt?

Das passiert regelmäßig beim Wachwerden 😉

Frage 378: Was hast du immer im Kühlschrank?

Milch, 3,5 %, Frischkäse

Frage 379: Genierst du dich dafür, dass du bestimmte TV-Sendungen schaust?

Nein.

Frage 380: Wann hattest du die beste Zeit deines Lebens?

Im Moment, denn ich bin mir meiner Selbst endlich selbst gesund bewußt.

1000 Fragen an mich Selbst – Part XXXVII

Frage 361: Was war deine schlimmste Lüge?

Da waren einige zu den Zeiten meiner Jugend, wenn ich keinen anderen Weg sah, einen körperlichen Konflikt zu verhindern. In einen solchen bin ich gewechselt, wenn mein Eindruck – ich stehe allein gegen „alle“ – dazu führte, daß ich mich fühlte wie Rilkes Panther.

 

 

Frage 362: Erweiterst du deine eigenen Grenzen?

Ja,aber in meiner ganz eigenen Geschwindigkeit; u.a. hat mich dieser schräge Wettbewerb und mein vielleicht unkluger Umgang damit in das Leben mit meiner Depression geführt.

Frage 363: Kannst du gut Witze erzählen?

Ich höre viel lieber zu, insbesondere politischen Kabarettisten, allen voran Volker Pispers.

Frage 364: Welches Lied handelt von dir?

Ein solches gibt es meines Wissens nicht, allerdings eines, welches einen meiner tiefsten Wünsche  beschreibt.

Ich liebe es,diesen Song zu singen.

Frage 365: Welche kleinen Dinge kannst du genießen?

ich  genieße kleine Situationen – gestern war es das zufällige Wiederfinden von Asaf  Avidan, den ich bei meiner Israelreise in Tel Aviv als Straßensänger erleben durfte. Die Stimme ist unverkennbar.

Frage 366: Wofür darf man dich nachts wecken?

Wenn man es schafft 🙂 – für vieles

Frage 367: Was würdest du gern an deinem Äußeren ändern?

Nichts.

Frage 368: Was soll bei deiner Beerdigung mal über dich gesagt werden?

Einzig das Lied der Crash Test Dummies wünsche ich mir.

Frage 369: Lässt du dich leicht zum Narren halten?

Nein, ich hab eine ziemlich gute Menschenkenntnis und kann das auch gut einschätzen.

Frage 370: Was würdest du gerne einmal tun, vorausgesetzt dass es keinesfalls schiefgehen könnte?

Eine Harley Davidson fahren, so einen richtig schweren Chopper. Ich liebe das Motorgeräusch.