Hausaufgaben

Noch immer ist unsere Zeit bei den Alexianern im Zweiwochenrhythmus organisiert – 5 Tage therapeutische Arbeit, Wochendende, 5 Tage frei, Wochenende, wieder von vorne.

Die Arbeit in der Gruppe gibt mir, wie üblich, die Tagesstruktur, die mich im seelischen Gleichgewicht hält. Dort habe ich eine gute Portion an sozialem Netzwerk und Kontakt und eine passende Auslastung. Um diese und die Ruhe und damit mich in der jeweils freien Woche in der Waage zu halten, bekommen wir zum Ende der Arbeitswoche Aufgaben mit nach Hause, die wir nutzen können, um den Tagen eine Struktur zu geben. Das ist aber nur die eine Seite der Medaille, denn mit den Aufgabenstellungen und stichprobenartig abgefragten Ergebnissen stellen die Begleitung auch der therapiefreien Wochen sicher.

So sitze ich gerade über den Zetteln, die mir aufgedrückt wurden, und bekomme so meinen Nachmittag geschützt vor der für mich unangenehmen Hitze, mit

im Hintergrund.

Das gestaltet meine Tage ebenso wie Treffen und lange Telefonate mit T.