Hohe Luft – Frage 16

Kann ich wirklich „nichts“ machen?

Nein, denn um als Organismus autark zu funktionieren, sind eine Vielzahl von Prozessen notwendig, die nicht willentlich gesteuert werden können, so zum Beispiel die Atmung, der Herzschlag und die Verdauung. Sie laufen ab, ohne daß man sich dagegen entscheiden kann.

‚Nichts‘ kann in diesem Zusammenhang also nur den willentlichen Verzicht auf Aktivitäten über die autarken Prozesse des Körpers hinaus meinen. Ich denke, diesem Zustand am nächsten kommt es, zu schlafen. Ob das allerdings wirklich stimmt, läßt sich fragen, wenn man sich nach dem Wiederaufwachen immer mal wieder an Träume und ihre Inhalte erinnert.

Nein – das bleibt also die Antwort.