Ruhe – Tag

….so einer war es heute wieder, ich bin nur umgezogen zwischen Bett und Sofa, habe einige Seiten gelesen, viel geschlafen und fern gesehen.

Mir steckte Anstrengung in den Knochen, Anstrengung der letzten Therapie-Woche mit ihren 12 – 14 – Stunden – Tagen und auch die Zeit mit meinen drei jüngsten Nichten, die ich gestern bei meinem Vater habe treffen können zusammen mit ihrer Mama, meiner jüngeren Schwester. So gern ich diese Treffen habe, muß ich mir danach immer wieder eingestehen, daß ich dort meine Grenzen zu spüren bekomme. Ich hätte nicht die psychische Kraft, eigenen Kindern einen Alltag zu bieten, wie sie ihn verdienen. So ist es gut, daß das wohl nie passieren wird, ich aber von ganzem Herzen gerne Onkel sein darf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.