Wo sind die Grenzen zwischen Vernunft und Unvernunft? Sicher für mich ist, daß diese Grenzziehung nicht wissenschaftlicher Natur ist, sondern diese konventionell ist, also eine Gesellschaft im Laufe ihrer Zeit zu einer Übereinkunft gekommen ist, wie sich Vernunft messen läßt. Die Methoden, Vernunft bzw. Intelligenz festzustellen, mögen wissenschaftlich sein, doch bleibt die Beurteilung immer eingebettet in zeitlichen und gesellschaftlichen Kontext. Wie also ein hoher IQ wahrgenommen und beurteilt wird, ob seine Entscheidungen also vernünftig oder unvernünftig sind, immer kontextuell. Während man in seiner peer – group nahezu Einigkeit über Alltagsvernunft findet, kann das außerhalb der Gruppe vollkommen anders sein. Beispielsweise gilt ein Mord in meiner Gruppe als gänzlich verachtenswert, so kann in einem Umfeld von Drogenhandel ein ebensolcher als notwendiges Übel oder aber sogar…