Alltag in und um der kleinen Domstadt

Archiv für

Zum Ende eines anstrengenden Wochenendes….

Veröffentlicht in 30/06/2019

…. höre ich sein Konzert nochmal aus der Konserve. Ich habe ihn dort live gesehen. Die Anstrengung bezog sich nicht nur auf das Wetter. Der bin ich durch Abdunklung und Schlafen aus dem Weg gegangen, doch blieb es gedanklich anstrengend. Viele Lieder und andere kleine Dinge wecken Erinnerungen. Sie abzuarbeiten, ist eine Aufgabe. Es bleibt immer ein Lächeln auf meinen Lippen.

1000 Fragen an mich Selbst – Part XCVII

Veröffentlicht in 24/06/2019

961. Hast du dich schonmal overdressed gefühlt? Da war dieser Auftritt mit den Gesangsschülern -1998 – vor vollem Haus. Zum Programm gehörten einige Stücke aus La cage aux folles. Selbstverständlich waren wir entsprechend gestyled. As drag as drag can! Die Stilettos waren sch… unbequem. 962. Was machst du mit den Erinnerungen an deine Expartner? Ich habe sie in mir. Ob gewollt oder ungewollt, sie bleiben mir. Auch wenn ich physisches schon auf Bitten zerstört habe, gestalte ich mit den Erinnerungen und Schlüssen aus ihnen jede neue Partnerschaft. 963. Hast du schon mal in einem Schloss geschlafen? Ja, hier: Es ist das Elternhaus des Grafen im westfälischen Vorhelm. 964. Wofür schämst du dich? Für manche meiner Re-Aktionen in meiner Jugend und meinem Erwachsenwerden im Umgang…

Gewissheit

Veröffentlicht in 21/06/2019

Dessen darfst du dir sicher sein, Mama. Ebenso darfst du dir sicher sein, daß ich in meinem Netz hier in der kleinen Domstadt gut aufgehoben bin. Ich habe Freunde und Bekannte, die mich im Alltag begleiten und mich stützen, ebenso auch professionelle Begleiter. Sie geben meinem Versuch, mich neu zu orientieren, die Sicherheit, im Alltag nicht zu stolpern. Das ist wichtig für mich. Für dich war und bleibt es wichtig, das weiß ich.

Ruhige Tage….

Veröffentlicht in 20/06/2019

….waren einfach notwendig. Schon gestern hatte ich bereits einen Tag Urlaub und werde auch die nächsten Tage in Ruhe für mich nutzen. Einerseits ist die Anspannung der letzten Wochen soweit abgefallen, daß der Schlaf auch Wirkung hat; ich werde mich am Montag wieder richtig konzentrieren können. Andererseits gibt es so auch den Raum für die Tränen, die im Nachdenken über mein Leben mit meiner Mutter immer wieder laufen dürfen. Musik hilft mir…

Aus – Tag

Veröffentlicht in 16/06/2019

Den Tag heute habe ich mit einem langen Ausschlafen begonnen, einem so langen, daß M gegen Mittag besorgt anrief und fragte, ob denn alles ok sei. Ja, konnte ich ihr sagen, und verstand ihre Sorge noch besser, als ich bemerkte, daß sie 3 Stunden zuvor bereits erfolglos versucht hatte, mich über das Festnetz zu erreichen. Sie war schnell wieder beruhigt. Zum Nachmittag wolle sie mich gerne zu sich einladen. Dieser bin ich sehr gern gefolgt und so haben wir den Nachmittag bei Kuchen, Tee und Melone und tollen Gesprächen in der Sonne auf ihrem Balkon verbracht. Mit diesem und anderen Songs habe ich den Abend verbracht.

Licht

Veröffentlicht in 15/06/2019

Gerade sitze ich im Zug ins Lipper Land. Dort treffen wir alle uns zum Feiern zweier Geburtstage. Der Mann meiner älteren Schwester wird 41, die dritte Tochter meiner jüngeren Schwester wird auf ihrem Kuchen die erste Kerze finden. Ja, die zwei sind auf den Tag 40 Jahre auseinander. Das ist ein ebenso schönes Ereignis, wie man es auch als Zeichen sehen kann, daß meine kleine Schwester am 3.August ihr neues Haus in Lübeck wird beziehen können. Das ist der 72. Geburtstag meiner gerade verstorbenen Mutter. Was das genau ist, weiß ich nicht – ich weigere mich allerdings, das als puren Zufall wahrzunehmen.

Morgen…

Veröffentlicht in 11/06/2019

  begleiten wir meine Mama zu IHM. Ich hoffe, ich bleibe morgen während des Abschieds stabil. Meine Familie ist mir so eine tolle Stütze, sie haben mir in meiner Arbeit an diesem noch immer schwer zu fassenden Geschehen die Zeit und den Raum gelassen, den ich brauche, um  nach – denken und ge – denken zu können. Auch morgen habe ich die Freiheit,  in mich hineinzuhören und spontan zu reagieren. Ich werde nicht über Nacht bei ihnen bleiben, sondern in mein Gerüst zurückkehren, am Donnerstag wieder arbeiten gehen, am Freitag in der Kaffeerunde und im Gespräch mit meinen direkten Ansprechpartnern sein. Das ist wichtig und das weiß meine Familie.

Es funktioniert…

Veröffentlicht in 10/06/2019

….mein Netz. Danke, CHEF, daß du mich auf diesem Weg begleitet hast und mich weiter begleitest. Wäre mir das nicht möglich geworden, mit Hilfestellungen welcher Art auch immer, mich auf mein Gerüst einzulassen, dann wäre es möglich, nein, hochwahrscheinlich gewesen, daß mir meine innere Struktur abhanden kommt. So ist es meiner Mutter wohl gegangen. Aber, es funktioniert. Gerade fahre ich per Bus wieder in meine Wohnung zurück, habe den Nachmittag mit M. auf dem Balkon ihrer WG verbracht, Sie hat sich um mich gekümmert, mir zugehört, mich mit Eis und Getränken verwöhnt. Es tut einfach gut, sie zu kennen.

1000 Fragen an mich Selbst – Part XCVI

Veröffentlicht in 09/06/2019

951. Kommst du eher mit Gefühlsmenschen oder mit Kopfmenschen klar? Ich komme eigentlich mit allen Menschen klar, wobei es durchaus Unterschiede in der Tagesform gibt. Daß ich über die Jahre gelernt habe, Ich-Zeiten immer mehr wertzuschätzen, macht es mir möglich, flexibler auf insbesondere mein Therapie-Umfeld zu reagieren und am Tagesende viel näher bei mir zu sein als ich es vor den Therapien war. 952. Auf wen warst du in letzter Zeit eifersüchtig? Auf niemanden. Es gab vor langen Jahren Phasen, in denen ich die Konsequenz meiner Mutter „beneidete“, aber IHM sei Dank hatte ich ein konsequentes Umfeld – meine Mutter war auch Teil dessen – und habe meine tiefe Verzweiflung besiegen können und den Weg in mein jetziges Netzwerk hinein antreten können. 953. Hat…

Meine Ruhe

Veröffentlicht in 05/06/2019

  Ich  bin sicher, die Dame,  von der er erzählt, ist meine Mutter. Sie ist ihren Weg – die letzten fast 72 Jahre – gegangen und findet jetzt ihre Heimat bei IHM. Ich bin davon überzeugt, daß sie offene Tore und Arme finden wird, ihre Eltern und zwei ihrer Brüder sind schon bei IHM. Es laufen Tränen – jetzt und mit Sicherheit immer wieder, oft – doch ich respektiere ihre Entscheidung. Das kann ich, weil ich sie kannte, von ihren Tiefpunkten ahnte und ihr von Herzen Erleichterung wünsche. Danke, daß auch ihr hier da seid.

Diese Erfahrung….

Veröffentlicht in 01/06/2019

… hätte mir auch gerne erspart bleiben dürfen. Am Mittwoch hab ich dieses Gefühl geteilt. Während der Therapie ist ein Kollege umgekippt und ich hätte wohl darauf verzichten sollen, ihn auffangen zu wollen. Die Hexe ist mir so richtig in den Rücken gefahren.Fast 20 Minuten habe ich für die Treppe in meine Wohnung gebraucht und mich zum Bett geschleppt….. Daß es solche Schmerzen geben kann, war mir nicht klar. Jede überflüssige Bewegung vermeidend habe ich den Feiertag mehr oder minder sinnfrei in der Ecke liegend verbracht und am Freitagmorgen die erste Gelegenheit genutzt, zu meinem Arzt zu gelangen und habe dankbar die Wirkung der zur Kenntnis genommen. Zwei dieser Tabletten hab ich bisher genommen und bin schmerzfrei. Die Dinger sind verdammt gut. Auch wenn…