1000 Fragen an mich Selbst – Part XCI

901. Hast du schon mal eine Rede gehalten?

Ja. Im Laufe meiner mittlerweile 42 Jahre hat es einige Gelegenheiten gegeben, zu denen ich Reden halten musste oder aber auch durfte. Die erste Gelegenheit habe ich genutzt während eines Gottesdienstes, der unter dem Motto Erklär mir den Gottesdienst! stand. Alle Funktionen wieMessdiener, Lektoren, Kollektoren waren bereits besetzt, nur der Priester fehlte noch. Noch heute – damals war ich 5 Jahre alt – wird mir von meiner Predigt berichtet. Sie sagen, ich habe die 5 Minuten mit den Worten „Liebe Gemeinde von Gemen,…..“ begonnen. Umso witziger wird die Situation mit dem Wissen, daß mein Vater gerade als Lehrer an der Realschule in der Stadt begonnen hatte.

 

902. Welche Art von Restaurants bevorzugst du?

Ich mag sehr gern indische Spezialitäten sowie mongolisches Buffett. Ebenso bevorzuge ich kleine Restaurants.

 

903. Welchen großen Vorteil hat es, wenn man als Single lebt?

Ich genieße es sehr, meine Zeit unabhängig für mich zu planen.

 

904. Welchen großen Vorteil hat es, wenn man in einer Beziehung lebt?

Gerade heute wäre dann jetzt jemand da, der mir meinen völlig verspannten Rücken massieren und eincremen könnte.

 

905. Findest du dich selbst schön?

Ich bin zufrieden, schaue gern in den Spiegel und kümmere mich wieder um mich selbst. Das hatte ich in meiner akuten schwer depressiven Phase völlig verlernt.

 

906. Welche Gefühlsregung erlebst du mindestens einmal am Tag?

Dankbarkeit – in meinen Gesprächen mit IHM unterhalte ich mich gerne über die Schönheit der Einfachheit meines Alltags. Ich habe soviel überflüssiges hinter mir lassen können.

 

907. Wann hast du zuletzt Champagner getrunken?

Ich habe noch nie die Gelegenheit gehabt, dieses Getränk zu probieren. Da aber schon Sekt nicht mein Geschmack ist, vermute ich, daß es Perlen vor die Säue wäre.

 

908. Bist du ein Sonntagskind?

Nein. Ich bin an einem Donnerstag geboren.

 

909. Wie würde das Gemälde aussehen, das dein Leben darstellt?

Es wäre sehr bunt – überwiegend, denn es gäbe auch graue bis schwarze Zonen, unterschiedlich groß, um meinen tiefdepressiven Zeiten auch ihren Platz einzuräumen.

 

910. Mit welchem Kleidungsstück von früher verbindest du gute Erinnerungen?

Ich habe sehr gern Anzüge getragen – während der Jahre in der Verwaltung habe ich mich darin wohl gefühlt. Ebenso gehören Sie zu den Auftritten mit unterschiedlichsten Chören.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.