search instagram arrow-down
Februar 2019
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728  

letzte Einträge

Hohe Luft – Frage 4

Warum vertraue ich nicht immer meiner inneren Stimme?

Sachliche Informationen können ebenso wie emotionale Ratschläge meiner Inneren Stimme heftig zuwider laufen. Sachlichkeit und Emotionalität stehen sich bei jeder bewussten Entscheidung gegenüber. Sind sie miteinander vereinbar, bekommt der Alltag eine charmante Leichtigkeit, die ich in meinem Alltag lange Zeit vermisst habe.
Depression ist Fehlen von Intuition! möchte ich mit Blick in den eigenen Rückspiegel sagen. Ich habe die heftigen Phasen als Zeiten erlebt, in denen ich auf meine eigenen Erfahrungen und mein Wissen nicht mehr zurückgreifen konnte. Das Gefühl von SpongeBob Schwammkopf hat mir den Zugang gänzlich unmöglich gemacht. Das führte dazu, daß ich das Gefühl hatte, vor einer simplen Alltagsentscheidung – normal Sekundensache – die Grundlage mir immer wieder neu draufschaffen zu müssen. Dazu fehlte irgendwann schlicht die Zeit und, das wiederum ließ meinen Alltag immer dunkler und unerträglicher werden. Mich dabei zu beobachten, nach einem Gedankensplitter zu suchen, um wieder strukturiert zu denken zu beginnen, immer wieder zu scheitern, bringt in einen Abwärtsstrudel.

Mein Leben baut sich seit meiner Klinikzeit 2012/2013 komplett neu auf, die Unterstützung aus und in meinem Gerüst hat mich wieder dazu gebracht, meine innere Stimme überhaupt wieder zu hören, ihr zu glauben, ihr wieder vertrauen zu lernen.

Nicht aber nur innere Aspekte spielten und spielen eine Rolle. Die Einflüsse von außen werden mit der erwarteten Erreichbarkeit und der überbordenden Informationsflut immer anstrengender, überrennen jeden und alles, inklusive der inneren Stimme. Sie ist zu leise und fein, um durch den Krach hindurchzukommen, ständig. Dann vertrauen wir dem Mainstream, das braucht zumeist am wenigsten Kraft.

Selbst wieder im Jetzt denkend, hat meine innere Stimme ihre Unbeschwertheit verloren. Ich stelle mich selbst noch immer zu sehr in Frage.

5 comments on “Hohe Luft – Frage 4

  1. muggelsdiary sagt:

    „Selbst wieder im Jetzt denkend, hat meine innere Stimme ihre Unbeschwertheit verloren. Ich stelle mich selbst noch immer zu sehr in Frage.“

    Genau diese Leichtigkeit Unbeschwertheit auf sich selber hören habe ich auch verloren irgendwo bin ich auf der Strecke geblieben.

    Gefällt mir

    1. Ed sagt:

      Vielleicht ist es auch das Erwachsenwerden?

      Gefällt mir

    2. The One sagt:

      Meine Mutter hat mir bereits als Kind eingeredet, dass das was ich wahrnehme (Unstimmigkeiten daheim etc.) nur Einbildung sei – ich musste fast 40 werden bis meine Intuition so halbwegs zurück kam und ich auch sicher war, dass sie es ist und nicht irgendeine Traumatisierung, die sich bemerkbar macht. Dazu kommt, dass ich sehr rational bin, das hats nicht grad erleichtert.

      Gefällt mir

      1. Ed sagt:

        Intuition kann sehr sehr leicht zerstört werden. Das finde ich sehr schade, denn sie ist ein so wichtiger Bestandteil unseres Selbstbewusstseins.

        Gefällt mir

        1. The One sagt:

          Ja – doch mein Ego war immer gross oder besser gesagt: I faked it till I made it back.

          Gefällt mir

Kommentar verfassen
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: