Im Zug – Dreieck…

… geht es jetzt zurück in meine Wohnung. So sehr ich die Zeiten mit meiner Familie liebe, so sehr muß ich aber auch auf meine innere Stimme hören. Und die sagte mir nach unserem sehr schönen, mit tollen Gesprächen gespickten Frühstück: „Jetzt ist es für dieses Jahr Zeit, wieder in meine ‚Höhle‘ zurückzukehren.“

Meine Zahn-OP vom Mittwoch steckt mir offenbar noch in den Knochen. Gerne hab ich mein Bett und Zimmer meiner jüngeren Schwester und der kleinsten meiner 5 Nichten überlassen. Ich habe für die Nacht dann ein aufblasbares Bett im Büro meines Vaters bezogen, was jedoch dazu geführt hat, daß ich sehr wenig geschlafen habe. Zu Zeiten von

wäre das

kein Problem gewesen, doch heute morgen mußte ich mir eingestehen, daß ich kaum geschlafen habe und eine zweite Nacht auf dem Boden wäre nicht zuträglich.

So sitze ich jetzt im Zug nach Essen, um von dort dann – quasi vorbei an meinem Elternhaus – nach Münster zu gelangen.

Das ist das Los des Nahverkehrs am ersten Weihnachtstag. Ich habe ja Zeit. Deswegen ist alles okay.