1000 Fragen an mich Selbst – Part LXII

Frage 611: Welchen kleinen Erfolg konntest du zuletzt verbuchen?

Ich schaffe es immer besser, mich aus dem Alltag zurückzunehmen. Das entspannt mich ungemein.

Frage 612: Wirst du am meisten jünger oder älter geschätzt?

Ich werde regelmäßig älter geschätzt, wurde vor Jahren von Schülern meines Vaters des öfteren nach Hausaufgaben gefragt, wenn ich in der Innenstadt unterwegs war.

Frage 613: Wann hast du zuletzt Sand zwischen den Zehen gespürt?

Vor drei Jahren in Hooksiel.

Frage 614: Welchen Beruf haben sich deine Eltern für dich vorgestellt?

Aufgrund meiner körperlichen Einschränkungen haben sich meine Eltern einen sicheren Job gewünscht. Den hatte ich auch kurze Zeit. Ich war vier Jahre Kommunalbeamter.

Frage 615: Welches Gerät von früher fehlt dir?

Ich könnte mir vorstellen, wieder etwas kettcarähnliches, vierrädriges zu fahren.

Frage 616: In welcher Hinsicht denkst oder handelst du immer noch wie ein Kind?

Meine Begeisterung für Musik fühlt sich ähnlich wie im Kindergarten an. Damals war es

Nile Rodgers CHIC. Mein Vater hatte Kassetten mit ihren Alben.

Frage 617: Heilt die Zeit alle Wunden?

Nein, denn dann würden mich meine Erfahrungen aus Kindheit und Jugend nicht zu dem gemacht haben, der ich heute bin.

Frage 618: Bist du romantisch?

Oh ja, hoffnungslos 😉

Frage 619: Was würdest du deinem jüngeren Ich mit auf den Weg geben?

Ich würde mir empfehlen, „Nein sagen“ zu trainieren. Das hätte mir einige unangenehme Erfahrungen erspart.

Frage 620: Was machst du mit Souvenirs, die du bekommst?

Ich schreibe über sie, denn irgendwann habe ich zu wenig Platz für sie. Gedanken und Erinnerungen bleiben, wenn ich sie sortiere.