1000 Fragen an mich Selbst – Part LV

Frage 541: Führst du Tagebuch?

Ich habe innerhalb einer sehr tieftraurigunsortierten Phase 2005 begonnen, auf www.mytagebuch.de zu schreiben, meine Gedanken zu sortieren und für mich selbst greifbar zu machen. Kurz vor meinem Start hier, mit einigen gemeinsam, ist die Seite dann offline gegangen.

Frage 542: Welche Personen sind auf deinem Lieblingsfoto abgebildet?

Meine Nichten gemeinsam in der Badewanne 😉

Frage 543: Hast du häufig unnötigerweise Schuldgefühle?

Ja – das ist wohl eines der Symptome des Lebens mit einer Depression. Es ist und bleibt eine Sache des Damit-Umgehen-Lernens.

Frage 544: Was magst du am Sommer am liebsten?

Sein Ende – dann verlieren meine Kopfschmerzen ihren nahezu chronischen Charakter.

Frage 545: Auf was kannst du am leichtesten verzichten?

Auf sommerliche Temperaturen.

Frage 546: Wie häufig gönnst du dir irgendwas?

Das mache ich regelmäßig schön sehr lange Zeit – über die Jahre hat sich die Natur der Dinge grundlegend geändert. War es über Jahre eher materieller Natur – krankheitsbedingt bis in die Privatinsolvenz – so genieße ich heute den Luxus, Ich- Zeiten ohne schlechtes Gewissen immer wieder einzuflechten.

Frage 547: Mit welcher Art von Fahrzeug fährst du am liebsten?

Ich liebe die Touren mit meiner ziemlich flotten Liege.


Frage 548: Wovon bist du glücklicherweise losgekommen?

Ich kann von mir stolz sagen, daß ich nie betrunken war. Die Zahl der Zigaretten und Zigarillos in meinem Leben kann ich an meinen zwei Händen abzählen. Stattdessen gab es in der Zeit vor dem Abitur  eine andere Sucht; 3 – 4 Pakete Fischerman’s Friend täglich.

Frage 549: Woran denkst du morgens zuerst?

Ab unter die Dusche … und dann alles andere.

Frage 550: Was hast du vom Kindergarten noch in Erinnerung? 

Während meiner 3 Kindergarten Jahre (1980 – 1983) habe ich den Kindergarten innerhalb meiner Heimatstadt gewechselt. 1981 sind wir 5 in unser Haus in einem neuen Stadtteil umgezogen. An die Räume meines ersten Kindergartens kann ich mich nicht erinnern, treffe aber regelmäßig bis heute meinen Kindergärtner – wir teilen ein Hobby, singen in unterschiedlichen Chören, treffen uns bei Projekten immer mal wieder.

Zu einigen meiner Gruppenkollegen aus dem zweiten Kindergarten habe ich bis heute Kontakt. Wir treffen uns immer mal wieder im Heimatort.

Die Truppe des ersten Jahres:

img_20171227_110758352052410.jpg

 

Die Truppe der beiden letzten Jahre:img_20171227_110753970377979.jpg