Mein Tag war im im Grunde sehr ruhig. Ich hab‘ meine Therapie ruhig hinter mich gebracht, ruhiger zumindest als mein Magen es wollte. Irgendwas beim Frühstück scheint mir auf ihn geschlagen zu sein. Zwei Stunden vor meinem eigentlichen Therapieschluß hat mich mein Chef nach Hause geschickt, offenbar war ich kreideweiß. Wieder in meiner Wohnung habe ich einige Stunden schlafend auf dem Sofa verbracht, habe meinen Magen mit Tee gepflegt und bin gerade vom Einkaufen zurück. Mein Getränkedurchsatz ist bei diesem Wetter reichlich hoch, er hilft ebenso wie meine ganz abgedunkelte Wohnung ein wenig gegen die Kopfschmerzen.