Alltag in und um der kleinen Domstadt

Archiv für

Das läuft….

Veröffentlicht in 30/06/2018

….bei mir, zumeist, wenn ich per Bus oder per Liege, unterwegs bin. Die letzten drei: & & Ich liebe halt Funk, Rock & Blues. Meinen Samstag habe ich – abgesehen von einer kurzen Einkaufsrunde im späten Nachmittag – mit guter Musik im Ohr, ein Buch in den Händen zum Entspannen genutzt. Das hat richtig gut getan.

SIC !

Veröffentlicht in 27/06/2018

  Der Blödsinn WM Russia 2018 ist mit Bravour hinter uns gebracht. Morgen vermutlich ist es dann der letzte Tag, an dem jeder Nationaltrainer spielen zu müssen glaubt, endlich nicht mehr in jedem zweiten Satz eine Analyse jedes einzelnen Schrittes wessen auch immer. Löw: Wir haben es nicht verdient, weiter zu kommen! Ich hoffe, daß das Wetter nicht allzu sehr in die Höhe gehen wird, denn ansonsten bin ich tagsüber wieder an geschlossene Räume gebunden. Elektroswing entspannt mich beim Lesen.

Yepp….

Veröffentlicht in 26/06/2018

… me gotta move, mit Konstanz und auch regelmäßigen Pausen. Ich bin stolz darauf, daß ich in den letzten Jahren meinem Alltag – damit auch meinen Gedanken und Plänen – wieder eine Richtung und Stabilität geben konnte. … me gotta move, darf dabei regelmäßig und stetig auf die Begleitung, Unterstützung und Motivation in meinem Gerüst vertrauen. …me gotta move anderen I like it.

Passiv – Sport….

Veröffentlicht in 24/06/2018

…. war heute die Beschäftigung des Tages. Nebenbei habe ich die Möglichkeiten der Bildbearbeitung mit meinem neuen Telefon ausgetestet. Ich nutze ein Xiaomi Mi A1, eines der ersten Android One-Handys auf dem Markt. Mich reizt das pure Android mit der Update-Garantie auf Android 9 und auch Android 10. Mich stören die unterschiedlichen GUIs der Hersteller, die die Gestaltbarkeit meiner Meinung nach einschränken, nicht verbessern. Ich habe nach Umwegen über Windows 8 und 10 mobile und einem kurzen über Apple – gar nicht meins, Milou 🤣 – Android für mich wiedergefunden und nutze jetzt die nicht immer offensichtlichen Möglichkeiten immer mehr. Heute Abend widme ich einem meiner weiteren Hobbies: Ich interessiere mich sehr für Kriminalpsychologie.

Laid back

Veröffentlicht in 23/06/2018

Der Tag gestern – ohne Therapiezeit, mit Problemklärungen – war eine Wohltat für mich. Kurz vor dem Mittagessen erst habe ich mich präsentabel hergerichtet und dann in der Mensa zufällig einen meiner Therapiekollegen getroffen, mich mit ihm sehr gut unterhalten, das Wochenende eingeläutet. Meinen Wocheneinkauf habe ich heute mit einem Gang über den Markt auf dem Domplatz verbunden und bewußt auf einen weiteren Schlenker verzichtet, der an diesem Wochenende möglich ist, über den Darauf bin ich stolz, denn es zeigt mir, daß Disziplin und Selbstbeherrschung tatsächlich Wirkung haben. Klar, es wäre nett, zwischen den Ständen hindurch zu schlendern, doch wäre es sehr eng, ungemütlich und zum anderen würde ich, so ehrlich muß ich sein, Geld an der falschen Stelle, mit zu kurzfristigem Effekt, ausgeben.…

Entspannend…

Veröffentlicht in 22/06/2018

ist dieser Song für mich immer. Ich habe ihn gerade erstmals in dieser Version hören dürfen und bin richtig angetan. Ebenso angetan war ich heute von der spontanen Hilfsbereitschaft des Alex – BeWo, meine Konto – Kosten in naher Zukunft effektiv zu senken. Momentan zahle ich bei meiner Hausbank für jedes Hallo & Guten Tag 1 € – das ist mir zuviel. Da ich einem Risiko aus meiner tiefsten Depressionsphase ausweichen möchte – Stichwort: Kompensationskäufe – werde ich meine direkten Ansprechpartner einplanen können und dürfen. Kommende Woche werden wir die Details festlegen.

Entspannender Abend mit…

Veröffentlicht in 21/06/2018

Seit 15 Uhr bin ich nach meinem Therapie – Tag zurück in meiner Wohnung. Ich liege – wie ich schon während des Tages befürchtete – angeschossen – in meinem Bett und versuche, zur Ruhe zu kommen, die Kopfschmerzen so wenig wie möglich zu beachten, früh einzuschlafen. Wenn das nicht klappen sollte, werde ich einen Tag im AlexOffice nicht anwesend sein. Das Gefühl von Unruhe, Überfüllung mit optischen, akustischen und atmosphärischen Reizen von Kollegen hatte ich heute im späten Vormittag bereits, hatte meinen Chef darauf hingewiesen und wollte einen Tag Urlaub eintragen lassen. Der aber sagte mir, ich solle schauen, wie es morgen früh aussehe und mich gegebenenfalls melden. Er könne mir dann immer noch ein K eintragen. Das dürfe ich mir erlauben, es gebe…

S. F.

Veröffentlicht in 18/06/2018

Seit einiger Zeit nutze ich YouTube immer mal wieder, um mir die ersten Runden von BGT, AGT, The Voice, etc an, um manche Rohdiamanten zu entdecken. Mit diesem Song: hat er sich nicht nur für mich als genau ein solcher gezeigt. Ihn und einige andere verfolge ich gerne weiter und vervollständige meine Playlist mit guten Coverversionen und Titeln von ersten Alben. Heute hatte das Wetter ein Erbarmen mit mir, ich konnte fast den gesamten Tag ohne Kopfschmerzen draußen verbringen, meine Erledigungen hinter mich gebracht und kann jetzt lesend auf dem Sofa liegen. Meine Schwester wird mir in den nächsten Tagen eine Gelegenheit vorschlagen, meine Nichte kennen zu lernen. Heute Morgen sind die zwei nach Hause gekommen, haben das Krankenhaus hinter sich gelassen.

Classic remastered

Veröffentlicht in 17/06/2018

Ich mag handgemachte, funky Musik. Ich mag es, wenn Pop – Klassiker mehr Drive bekommen. So auch bei diesem Stück. So ist es auch mein Sonntag, klassisch mit Zugabe. Meine Lektüre bekommt immer Drive, ich lese es in der Sonne liegend, währendim Hintergrund das Deutschland – Spiel vor sich hinplätschert. Ich höre auf den Kommentar, schaue bei größerer Lautstärke mal hin, sonst lese ich weiter.

🐣

Veröffentlicht in 16/06/2018

Soviele Nichten habe ich seit gestern 23:45 Uhr. Anna, Maria, Mathilda & Elsa haben eine weitere im Bunde. Minna, 49 cm groß, 3220 g schwer, wird in der nächsten Zeit die Nächte und auch Tage etwas umgestalten. Noch weiß ich nicht, wann ich das neue Gottesgeschöpf live sehen und kennenlernen werde. Eine Gelegenheit wird sich finden. Ich freue mich drauf und werde vorher noch eine Gelegenheit finden, eine Kleinigkeit als Geschenk zu finden.

Im Vorbeilaufen…

Veröffentlicht in 13/06/2018

… passiert es mir immer wieder, daß ich Kleinode übersehe. Heute – während eines Dienstganges – ist mein Auge an dieser Dorfhaus-Front haften geblieben. Sie hat sich zwischen, Geschäftshaus-Glasfronten behauptet, ist erhalten geblieben. Nicht nur wurde zwischen das Fachwerk gemauert, sondern auch die Fenster haben lasierte Holzrahmen, Doppelverglasung habe ich nicht entdecken können; wunderschön alte Substanz mittendrin. Gerade sitze ich am Bahnhof im Nachbarort, warte auf den Schienenbus, der mich wieder Gen kleiner Domstadt und Feierabend fahren wird. Es ist leicht wolkig und windig, so daß es für mich wichtig wieder angenehmer ist, ich nicht jede Bewegung draußen wie auf der Flucht machen muß. Das werde ich nutzen, die Wartezeit auf den Zug mit meiner Lektüre herumbekommen, er fährt eben nur einmal stündlich.

Licht

Veröffentlicht in 12/06/2018

Es ist das, was mir Entspannung bringt. Wenn ich im Zwielicht in meiner dörflichen Umgebung unterwegs bin, dann ist es möglich, diese Stimmung zu fassen, einzelne Sonnenstrahlen einzufangen. Wenn siedi durch die Wolken brechen, ich jedem einzelnen mit den Augen entlangtasten kann, dann bekomme ich Ahnung davon, daß ER existiert. Solche Stimmungen können ebensowenig Zufall sein wie ich es bin. Es gibt jemanden, der diese Situationen und meine Chancen möglich macht. Daran glaube ich, davon bin ich überzeugt.

Hunderte…..

Veröffentlicht in 11/06/2018

….CD – Hüllen werden mich in den nächsten Tagen, vielleicht Wochen, in meinem Therapie – Alltag begleiten und beschäftigen. Im Juli und August werden in sämtlichen Standorten der die meisten neuen Mitarbeiter eingestellt. Jeder von ihnen bekommt eine Begrüßungsmappe, die neben schriftlichen Informationen auch DVDs mit Informationen über den Orden, die Stiftung und die einzelnen Standorte bundesweit enthalten. In der Kiste oben sind die Hüllen – wir müssen sie per Hand zusammenfügen und kleben – vorbereiten für die DVDs, die wir vor Ort brennen und per Hand mit einem Label versehen. So verbringe ich momentan meine Tage, wenn sie nicht von Botenfahrten unterbrochen werden. Ich mag das, denn so bekommt mein Tag einen Rhythmus, der sich von außen nach innen ausbreitet, meine Gedanken Struktur…

15 Jahre….

Veröffentlicht in 10/06/2018

…. ist dieses Foto bereits alt. Aufgenommen habe ich es im Garten meiner Eltern, kurz bevor er, Janosch, einschlafen mußte. Er hat offenbar unter einem Tumor gelitten und ist nach 11 gemeinsamen Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen. Anfangs habe ich mich gegen die Anschaffung gewehrt, wie es Don Quichotte gegen die Windmühlen getan hatte. Janosch hat es aber sehr schnell und eindrücklich geschafft, sich an mich heran zu machen und seinen Platz zu erobern. Er war es, mit dem gemeinsam ich Konfrontationen ausgewichen bin, dem ich die Dinge anvertraut habe, die mir auf der Seele lagen, der meine Tränen in seinem Fell aufgefangen hat. Er war in den komplizierten Jahren mein verständiger Schatten. Ich bin froh, daß er mich begleitet hat.

Gegen Abend….

Veröffentlicht in 09/06/2018

…. kann ich mich nun endlich raus wagen, raus vor meine Wohnungstür. Es ist klar und sonnig, jedoch endlich so kühl, daß mir nicht gleich die Schädeldecke abhebt. Meine Arbeitskollegen wissen um meine Empfindlichkeit, so auch diejenige, der ich gerade ein paar Dinge gebracht habe, per Bus. In den 5 Minuten, die wir uns gerade gesehen haben, hat sie mich gefühlt alle halbe Minute gefragt, ob sie denn nicht zuviel erwartet habe. Nach dem dritten Mal erst hat sie wahrgenommen, was ich ihr gesagt hatte: „Wenn es mich stören würde, hätte ich es dir nicht angeboten.“ Der Grat zwischen schmeichelnd besorgt & bemutternd aufdringlich ist bei mir leider sehr schmal. In solchen Situationen ist es anstrengend und auch ich kann selbiges werden. Es bedarf…

Erwischt ;-)

Veröffentlicht in 04/06/2018

  An meinem freien Tag hat mich ein Kollege offenbar auf meinem Weg zum Mittagessen gesehen und festgehalten. So sieht es also aus, wenn ich  mit meiner KMXCobraX durch den Innenstadtverkehr wusele; und ja, der Helm ist ausreichend auffallend, im Zusammenspiel mit der orangereflektierenden Fahne sollte ich kaum übersehbar sein. Damit bin ich zufrieden. Ebenso zufrieden war und bin ich mit dem Rest meines Tages, habe viel im Schatten gelegen und gelesen.    

Slowin‘ down…

Veröffentlicht in 03/06/2018

Otis Taylor trifft mit seinem Song genau meine Befindlichkeit. Sonntag ist und bleibt der Tag des Erinnerns an die Auferstehung SEINES Sohnes. Er ist ebenso mein Ruhetag. Ich beschäftige mich mit all‘ jenen Dingen, die mich auf dem Weg zur allwöchentlichen Rückkehr in den TherapieAlltag auftanken lassen. Heute gehörte auch eine Tour zu meiner ersten EisAdresse dazu, Rafael’s – Eismanufaktur. Meinen Abend beschließe ich heute mit einer Leserunde.

Endlich….

Veröffentlicht in 02/06/2018

….ist es gestern soweit gewesen; endlich hat es hier in Münster mal wieder ausdauernd geregnet und die Schwüle hat ein Ende, zumindest vorläufig. Ich konnte richtig gut schlafen. Das war ein Wochenendeinstieg nach meinem Geschmack. Gleich starte ich mit den letzten noch notwendigen Besorgungen, um dann das Wochenende so ruhig wie bisher fortzusetzen. Mit Lektüre und Musik im Hintergrund werde ich die Ruhe genießen. Sollte es nicht regnen, statte ich dem Markt einen Besuch ab. Vielleicht finde ich Motive, die ich mit Stiften oder Farbe&Pinsel auf Leinwand bringen kann. Längere Zeit schon hat mein Alltag zu wenig Raum für Kreatives geboten oder – ehrlicher – ich habe ihn mir nicht genommen bzw mir nehmen lassen. Das bedeutet nicht, daß dies böswillig passiert wäre, sondern…