Zuerst Pflicht, dann Kür

Dieses Mal habe ich den Besuch meiner Eltern mit einem Abstecher zum Hosen-Outlet im Nachbardorf verbunden. Dort lassen sich basics sehr gut, schnell und günstig finden. Es waren mal wieder Hosen fällig. Nach nicht ganz 15 Minuten konnte ich 2 Paar mein Eigen nennen, für weit unter 100 €. Das war nach einem gemütlichen Mittagessen mit meinen Eltern der Auftakt zur Kür.

Per Bus ging es dann Richtung Hauptbahnhof der kleinen Domstadt und von dort weiter zu einer Therapiekollegin. Sie hat ihren 40ten mit einer kleinen Runde bei Grillfleisch und Burgern gefeiert. Ebenso wie heute hatten wir schon gestern Abend richtig Glück mit dem Wetter, konnten die Zeit im Garten unter Bäumen verbringen, eine Menge quatschen und eine Menge lachen. Solche Abende mag ich sehr, ebenso Tage wie heute.

Ich habe ihn lesend auf meinem Sofa verbracht, während die Waschmaschine ihre Arbeit gemacht hat. Morgen werde ich sie wegfalten, um im Anschluß den Döner und das Eis abzustrampeln. Das Wetter mag ich nicht ungenutzt verstreichen lassen.

Heute werde ich den Abend mit dem Tatort und ein wenig Lektüre ausklingen lassen.

Veröffentlicht von

Ed

Mittlerweile viel näher am ICH als erstes und zweites Leben mich bringen konnten. Herzlich Willkommen im Dritten

5 Gedanken zu „Zuerst Pflicht, dann Kür“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s