Driven, drove, …

Mit seiner und ähnlicher Musik aus dem Lautsprecher in meiner Jackentasche, der Sturmhaube über den Ohren und der Sonne im Nacken habe ich heute endlich wieder eine Tour gemacht – meine übliche Strecke, so ungefähr 25 km mit einem Zwischenstop an meiner Lieblingseisdiele.

Es tut mir unglaublich gut, nach den Touren zu entspannen und zu merken, daß jede Tour, selbst nach wetterbedingten Pausen, einen merkbaren Konditionsfortschritt spüren läßt. Morgen geht’s wieder für 5 Tage ins Büro. Ich hoffe, daß die Tage ebenso ruhig bleiben wie die letzte Woche es war. Wir arbeiten schon eine ganze Zeit für ein Start – up hier aus Münster, einen Uhrenvertrieb mit maritimem Flair,

Kapten & Son.

Wir bereiten einen Teil des Versandes vor, kreieren die Verpackungen der offenbar sehr erfolgreichen Sache, mehrere tausend Exemplare im Monat, die dann zum Hersteller verschickt werden. Manche mögen das sehr eintönig nennen, doch mir bietet genau das das Gerüst, an welchem meine Gedanken ihre Richtung behalten oder – an schlechten Tagen – wiederfinden können. Selbstverständlich können wir uns über diese Tätigkeit hinweg unterhalten, doch es gibt nur wenige, mit denen Gespräche nicht nach wenigen Minuten in Wiederholungen oder Plattitüden versinken.

So ist meine aktuelle Lektüre mir immer gern zur Hand, sobald ich Gelegenheit dazu habe.

und2bes2bschmilzt

Euch einen schönen Wochenstart.

Veröffentlicht von

Ed

Mittlerweile viel näher am ICH als erstes und zweites Leben mich bringen konnten. Herzlich Willkommen im Dritten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s